Subscribe

Archive for August, 2014

Amnesty informiert: Ein kurzer Blick nach Kenia

August 31, 2014 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Amnesty informiert: Ein kurzer Blick nach Kenia

Unsere Linzer Aktivistin Claudia hat ihr Herz an Kenia verloren. Wir haben mit ihr über dieses schöne Land gesprochen und werfen natürlich auch einen Blick auf die menschenrechtliche Situation vor Ort.

Der Langstreckenlauf bringt viele Kenianer nach Europa. Aber zumindest auch eine Linzerin nach Kenia.

Und so kann uns die Linzer Amnestyaktivistin Claudia Ecker viel über das Land erzählen, über die Frauen, über die Gesellschaft, und natürlich über die Marathonläufer. Wer sich immer schon gefragt hat, wie es kenianische Langstreckenläufer nach Europa verschlägt oder mal einen ganz privaten Blick nach Kenia werfen will, ist in dieser Sendung gut aufgehoben.

Natürlich werden wir auch über Menschenrechte vor Ort reden, und zum Schluss der Sendung, wie immer, auch aktuelle Nachrichten über Menschenrechtsthemen an anderen Orten der Welt bringen.

Das Gruppe 8 – Radioteam

15. AI-Wandertag: “Wandern bis am Berg”

August 21, 2014 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on 15. AI-Wandertag: “Wandern bis am Berg”

AI-Wandertag 2014, BildWikipedia, CC BY-SA.30, User: My Friend

 

TeilnehmerInnen: Eingeladen sind alle Mitglieder von AI Österreich und deren BegleiterInnen.
Termin: Sonntag, 21. September 2014.
Wanderziel: Bisamberg.

Wanderroute:

Variante 1: „It’s gonna be a bright sunshiny day“
Wir treffen uns um 11:00 Uhr am Bahnhof Wien Praterstern. Von dort fahren wir mit der S3 nach Langenzersdorf. Vom Bahnhof wandern wir auf dem Czatzkaweg in Serpentinen auf die Elisabethhöhe (358 m). Für die Mühen des Anstieges werden wir durch berauschende Ausblicke auf Wien, Klosterneuburg, die Burg Kreuzenstein und das Donautal reichlich belohnt. Am Gipfel des Bisamberges können wir eine kurze Rast einlegen oder uns am Kinderspielplatz austoben. Nun marschieren wir weiter zum Gasthaus Gamshöhe, wo uns unser wohlverdientes Mittagessen erwartet. Anschließend wandern wir wohlgemut weiter zum Magdalenenhof, wo wir im Schatten der Sendemasten Kaffee und Kuchen genießen können. Der Abstieg führt uns schließlich auf dem Kaspar-Schrammel-Weg zurück nach Langenzersdorf, von wo aus wir mit der S-Bahn zurück nach Wien fahren können. Die Wanderung ist leicht und kinderfreundlich (7 km, 1:45 Stunden).

Variante 2: „Listen to the rhythm of the falling rain“
Wir treffen uns um 11:00 Uhr am Bahnhof Wien Praterstern. Von dort fahren wir mit der U1 zum Schwedenplatz. Hier besteigen wir die „Vienna Ring Tram“. Während der Straßenbahnfahrt entlang der Ringstraße erfahren wir viel Wissenswertes über die Bundeshauptstadt und ihre zahllosen Sehenswürdigkeiten. Anschließend marschieren wir schnurstracks ins Restaurant Lubella, wo uns unser wohlverdientes Mittagessen erwartet. Am Nachmittag besuchen wir das Haus der Musik. In diesem interaktiven Klangmuseum haben wir die einzigartige Möglichkeit, die Wiener Philharmoniker zu dirigieren. Wir lassen den Tag im Café Bräunerhof ausklingen, wo wir vielleicht dem Geist von Thomas Bernhard begegnen werden.

An- und Abreise: Anreise: Innsbruck Hbf ab 06:09 Uhr, Salzburg Hbf ab 08:08 Uhr, Linz/Donau Hbf ab 09:15 Uhr, Wien Westbahnhof an 10:30 Uhr, Wien Westbahnhof (U3) ab 10:38 Uhr, Wien Stephansplatz (U3) an 10:45 Uhr, Wien Stephansplatz (U1) ab 10:50 Uhr, Wien Praterstern Bf (U1) an 10:53 Uhr; Graz Hbf ab 07:25 Uhr, Wien Meidling an 09:57 Uhr, Wien Meidling ab 10:02 Uhr, Wien Praterstern an 10:19 Uhr; Wien Praterstern ab 11:05 Uhr, Langenzersdorf an 11:23 Uhr. Abreise: Rückfahrt nach Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck und Graz am späten Nachmittag und frühen Abend problemlos möglich.

Anmeldung und Infos: Johann Schnellinger (AI-Gruppe 8, Linz), Telefon: 0664/5424894, E-Mail: schnellinger at aon.at.

Kerze der Hoffnung August 2014: Schutz für Laisa Santos Sampaio

August 15, 2014 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Kerze der Hoffnung August 2014: Schutz für Laisa Santos Sampaio

704770194f

Es gehört zum Wesen von Amnesty, länger am Ball zu bleiben. Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien ist gelaufen, die Öffentlichkeit ist weg. Amnesty bleibt dran. So auch im Fall von Laísa Santos Sampaio, einer Umweltschützerin im Amazonasgebiet, die nach Morddrohungen in ständiger Angst lebt. Unsere Solidarität kann ihr Leben schützen.

Laísa ist Lehrerin in einer kleinbäuerlichen Gemeinschaft von rund 350 Personen in Ipixuna im brasilianischen Amazonasgebiet und kämpft seit Jahren gegen illegale Waldrodungen. Diese bedrohen die Existenz der Dorfgemeinschaft, die von der nachhaltigen Nutzung eines der letzten intakten Regenwaldgebiete der Region lebt. In einem Frauenprojekt stellt Laísa Salben und Naturheilmittel aus Nüssen und Früchten her.

Die Menschen aus Ipixuna wehren sich gegen den weit verbreiteten illegalen Holzschlag. Sie sind deshalb Zielscheibe von Übergriffen und Morden seitens
holzverarbeitender Unternehmen oder Landbesitzern. Im Mai 2011 wurden Laísas Schwester Maria do Espírito da Silva und ihr Schwager José Cláudio Ribeiro von Auftragskillern auf offener Straße erschossen.

Dutzende Menschen sind seither aus Furcht um ihr Leben geflohen, und das Frauenprojekt musste seine Arbeit vorübergehend einstellen. Nachdem ihr Haus und ihre Felder bereits 2010 niedergebrannt worden sind, erhielt Laísa im August 2011 dieselben Drohungen wie zuvor ihre danach ermordeten Verwandten. Laísa floh in die Provinzhauptstadt Marabà, musste aber aus wirtschaftlicher Not nach 7 Monaten wieder nach Ipixuna zurückkehren. Abgesehen von gelegentlichen Patrouillen der lokalen Polizei erhält sie seitens der Regierung keinen Schutz.

Fordern Sie mit Ihrer Unterschrift Schutz für Laísa Santos Sampaio. Verwenden Sie dafür unseren Musterbrief.

Die KERZE DER HOFFNUNG brennt für eine gesunde Umwelt.

Brigitte Egartner