Subscribe

Archive for June, 2014

“Amnesty informiert” im Juni 2014: Stop Folter!

June 19, 2014 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on “Amnesty informiert” im Juni 2014: Stop Folter!

Folter – ein schwieriges Thema, ein weltweites Problem. Amnesty International setzt sich in seiner aktuellen Kampagne für Folteropfer ein.

Amnesty International hat recherchiert, wie Leute weltweit unter Folter leiden. Wir bringen Auszüge aus diesem Folterbericht in unserer Sendung, des weiteren ein Interview mit Mag.a Andrea Schüchner, die sich am Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte mit Folter beschäftigt. Sie erklärt uns, wie Folter definiert wird, welche Probleme es weltweit, auch von rechtlicher Seite gibt und spricht auch kurz über die aktuellen Vorkommnisse in Österreichs Gefängnissen.

Gestaltung: Sarah Berger, Martin Walther
 
 

Das Gruppe 8 – Radioteam

Umbrella March 2014

June 15, 2014 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Umbrella March 2014

Auch wir gehen mit.

Umbrella II

Amnesty läuft…für SOS EUROPA

June 10, 2014 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Amnesty läuft…für SOS EUROPA

Was hat der Großglockner mit der Amnesty-Kampagne “SOS Europa” zu tun? Unsere Aktivistin Claudia erklärt es in diesem Video.

SOS Europa.

Video: Melanie Kwetina

Kerze der Hoffnung Juni/Juli 2014: Gerechtigkeit für Claudia Medina Tamariz

June 07, 2014 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Kerze der Hoffnung Juni/Juli 2014: Gerechtigkeit für Claudia Medina Tamariz

536fb899a6cf4

Am 7. August 2012 brachen Marinesoldaten nachts in das Haus von Claudia Medina Tamariz in Veracruz ein. Gefesselt und mit verbundenen Augen wurde sie
in einem Lieferwagen zu einem Marinestützpunkt gebracht. Ihren Angaben zufolge musste sie dort Elektroschocks über sich ergehen lassen und wurde von Soldaten geschlagen und getreten. Sie berichtet außerdem von sexuellen Übergriffen. Anschließend wurde sie auf einen Stuhl gefesselt und in die brennende
Nachmittagssonne gesetzt.

Claudia Medina wurde u.a. „Mitgliedschaft in einer kriminellen Bande“ vorgeworfen, was sie entschieden bestreitet. Am 8. August brachte man sie gemeinsam mit anderen Inhaftierten ins Büro des Generalstaatsanwalts. Dort wurde sie gezwungen, eine Erklärung zu unterschreiben, die sie nicht durchlesen durfte. Eine knappe Woche nach ihrer Festnahme zog sie ihre Aussage zurück und berichtete von den Umständen ihrer Festnahme und der Folter. Bis auf illegalen Waffenbesitz wurden alle Anschuldigungen fallen gelassen. Claudia Medina kam bis zur genauen Klärung der Umstände gegen Kaution frei. Als sie wegen illegalen Waffenbesitzes im September 2012 vor Gericht stand, beschrieb sie noch detaillierter die Folter, die sie ertragen musste. Daraufhin ordnete der Richter die Untersuchung der Vorwürfe durch die Generalstaatsanwaltschaft an.

Doch bis heute ist niemand für die Folter an Claudia Medina zur Rechenschaft gezogen worden. Sie hat wiederholt nachgefragt und sogar Beschwerde bei der Nationalen Menschenrechtskommission eingereicht.

Fordern Sie mit Ihrer Unterschrift die Aufklärung der von Claudia Medina Tamariz erhobenen Folter- und Misshandlungsvorwürfe! Zum Sammeln von weiteren Unterschriften können Sie unsere Musterpetition verwenden.
Die KERZE DER HOFFNUNG brennt für die Opfer von Misshandlung und Folter! www.stop-folter.at.

Brigitte Egartner