Subscribe

Archive for February, 2013

Amnesty informiert: Hände hoch für Waffenkontrolle

February 23, 2013 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Amnesty informiert: Hände hoch für Waffenkontrolle

Im März 2013 wird im Rahmen der Vereinten Nationen wieder über einen internationalen Vertrag zur Kontrolle des Waffenhandels verhandelt. In der aktuellen Ausgabe unserer Radiosendung berichten wir über die Hintergründe und darüber, warum Amnesty sich einen erfolgreichen Abschluss wünscht.

Jede Minute stirbt ein Mensch an Waffengewalt oder den Folgen eines mit Waffen geführten Konflikts. Dennoch ist der internationale Handel mit konventionellen Waffen weniger geregelt als etwa jener mit Bananen. Waffen werden an Regimes und bewaffnete Gruppen geliefert, die damit schwere Menschenrechtsverletzungen begehen. Mit der “Arms Trade Treaty”, über die im März wieder im Rahmen der UN verhandelt wird, soll erstmals ein verbindliches Regelwerk geschaffen werden, das so etwas verhindert.

Wir haben mit Martin Stübinger, dem zuständigen Policy Adviser von Amnesty Österreich ein Interview geführt und informieren über Zahlen und Fakten zum internationalen Waffenhandel. Außerdem berichten wir über Aktuelles aus dem Menschenrechtsbereich und aus der Amnesty Gruppe 8 Linz.

Gestaltung: Sarah Berger, Martin Walther

Die Sendung kann gestreamt und downgeloadet werden (aus urheberrechtlichen Gründen ohne Musik) .

Unterstützten Sie die Petition an Präsident Obama und fordern Sie den Abschluss eines Waffenhandelskontrollvertrages!

Das Gruppe 8 – Radioteam

 

Kerze der Hoffnung: Libyen – die vertriebenen BewohnerInnen der Stadt Tawargha

February 16, 2013 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Kerze der Hoffnung: Libyen – die vertriebenen BewohnerInnen der Stadt Tawargha

Am 17. Februar jährt sich der “Tag des Zorns” in Libyen, an dem Tausende von LibyerInnen begannen, für den Sturz von Langzeitdiktator Muammar al-Gaddafi zu kämpfen – Anlass für die Aktion „Kerze der Hoffnung“, einen Beitrag zum weiteren Aufbau von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie in Libyen zu leisten.

Bewaffnete Milizen begehen weiterhin schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen, vor allem an mutmaßlichen al-Gaddafi-AnhängerInnen und verhindern so den Aufbau eines neuen Staates. Kollektiv als Gaddafi-AnhängerInnen verdächtigt wurden und werden auch die meist dunkelhäutigen BewohnerInnen der Stadt Tawargha. Ihre Stadt wurde deshalb im August 2011 niedergebrannt, die rund 30.000 BewohnerInnen vertrieben. Viele von ihnen wurden inhaftiert und gefoltert. Niemand wurde bisher für die an ihnen begangenen Menschenrechtsverletzungen zur Rechenschaft gezogen. Ein Klima der Straflosigkeit für begangene Menschenrechtsverletzungen wird damit aufrechterhalten.

Bitte sammeln Sie daher Unterschriften an den Justizminister des Nationalen Übergangsrates, um die Straflosigkeit und anhaltende Gewalt der Milizen zu beenden und eine Rückkehr der ehemaligen BewohnerInnen von Tawargha zu ermöglichen.

Download der Petition: kdh februar 2013_vertreibung aus tawargha_libyen

 

(c) Amnesty International

 

Brigitte Egartner