Subscribe

Archive for April, 2010

Workshop “Menschenrechte” an der Don Bosco-Schule in Vöcklabruck

April 15, 2010 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Workshop “Menschenrechte” an der Don Bosco-Schule in Vöcklabruck

Studierende des Studienganges Soziale Arbeit/Sozialmanagement an der FH Joanneum in Graz haben am 07.04.2010 einen Integrationstag an der Don Bosco-Schule in Vöcklabruck organisiert.

Die AI-Gruppe 8 hat an dem Integrationstag mit einem Workshop zum Thema „Menschenrechte“ teilgenommen. Nach einem kurzen theoretischen Input versuchten wir, die Einheit möglichst interaktiv zu gestalten. Eine Aufgabenstellung dabei lautete, ein Menschenrecht in der Gruppe pantomimisch darzustellen, sodass diese erkennt, um welches Menschenrecht es sich dabei handelt. Im Anschluss haben wir eine Diskussion zu einem Zeitungsartikel geleitet, der von einer Abschiebung handelte. Die SchülerInnen sollten die in dem Artikel beschriebene Situation aus menschenrechtlicher Perspektive beurteilen.

Insgesamt wurden vier Einheiten zu jeweils 45 Minuten abgehalten. Die Gruppengröße variierte zwischen 15 und 30 SchülerInnen. Das Interesse an der Menschenrechtsthematik war erfreulich groß und in der Diskussion wurden viele unterschiedliche, zum Teil auch kontroverse Beiträge eingebracht und besprochen.

Christian Höllwerth

Internationaler Roma-Tag am 8. April

April 06, 2010 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Internationaler Roma-Tag am 8. April

1971 hat in London der erste Internationale Roma-Kongress stattgefunden, die “International Romani-Union” (IRU) wurde gegründet. Der Internationale Roma-Tag erinnert daran. Schätzungen zufolge leben in Europa acht bis zehn Millionen Roma und Sinti. Sie sind damit die größte europäische Minderheit ohne eigenes Staatsterritorium. In Österreich leben nach Eigenschätzung etwa 10.000 bis 40.000 Roma.

Die AI-Kampagne „Mit Menschenrechten gegen Armut“ ist letztes Jahr angelaufen. AI möchte bewusst machen, dass Armut die schwerste, in der Regel strukturell bedingte, Menschenrechtsverletzung ist. Angehörige von Minderheiten sind oft zusätzlich Vorurteilen ausgesetzt, der Zugang zu Rechten wie z. B. dem Recht auf Bildung, medizinischer Versorgung, auf Nicht-Diskriminierung etc. somit noch schwieriger durchsetzbar.

In Europa sind Roma regelmäßig von Zwangsumsiedlungen betroffen. In den vergangenen Jahren dokumentierte Amnesty International, gemeinsam mit lokalen NGO´s, Zwangsumsiedlungen von Roma in Bulgarien, Griechenland, Italien, Rumänien und Serbien.

In Italien droht in den kommenden Monaten, unter dem Vorwand der Kriminalitätsbekämpfung, mehr als 7.200 Roma und Sinti in Rom und Umgebung die illegale Zwangsräumung und die Zerstörung ihrer Siedlungen. Der „Nomaden-Notstandsplan“ sieht umfangreiche Sondervollmachten für die Behörden vor mit dem Ziel, alle Sinti und Roma aus der italienischen Hauptstadt zu verdrängen. 6.000 von ihnen sollen gegen ihren Willen in 13 isolierte Großlager umgesiedelt werden, für mehr als 1.200 Betroffene ist gar keine andere Unterbringung vorgesehen.

In ganz Rumänien werden Roma gegen ihren Willen von ihrem Wohnraum vertrieben. Wird alternativer Wohnraum von den zuständigen Behörden angeboten, ist dieser oft in sehr schlechtem Zustand. Etwa 100 Roma, darunter Familien mit Kleinkindern, wurden von einem Abbruchhaus im Zentrum der Hauptstadt des Bezirks Harghita (Zentralrumänien) an den Stadtrand von Miercurea Ciuc umgesiedelt. Seit 2004 leben sie nun in Blechcontainern und Buden neben einer Kläranlage. Diese Gegend ist höchstwahrscheinlich gesundheitsschädlich. Seit über fünf Jahren kämpfen sie für ihre Rechte und ein Stück Würde.

Was ist eine rechtswidrige Zwangsräumung?
Internationale Normen beschreiben eine rechtswidrige Zwangsräumung als eine gegen den Willen der Betroffenen stattfindende Vertreibung aus ihrem Wohnraum. Eine Zwangsräumung ist nur unter
strengen rechtlichen Auflagen zulässig, und niemand darf dadurch Opfer von Obdachlosigkeit werden. Als Ersatz muss ein angemessener Wohnraum gestellt werden, in dem menschenwürdiges Wohnen und Leben möglich ist. Der Schutz vor einer rechtswidrigen Zwangsräumung gilt auch für
SlumbewohnerInnen, obwohl sie oft keine formellen Rechte an dem Land haben, auf dem sie wohnen.

WERDEN SIE AKTIV! SCHICKEN SIE APPELLE MÖGLICHST MIT POSTSTEMPEL 08.APRIL AN DIE ZUSTÄNDIGEN POLITISCHEN VERTRETERiNNEN

Mehr Details unter folgendem Link
http://www.amnesty.at/aktiv_werden/stopp_zwangsumsiedlungen_von_roma_in_europa/

Sylvia Pumberger

Forever Young

April 05, 2010 By: Gruppe08 Category: Allgemein Comments Off on Forever Young

Zahlreiche AktivistInnen der Gruppe 8 und FreundInnen aus anderen Amnesty-Gruppen haben am 27.3. mit unserem Gruppenmitglied Bani Kastl einen runden Geburtstag gefeiert.

Bani ist seit mehr als dreißig Jahren ein unverzichtbarer Bestandteil der Gruppe 8. Sein großer Einsatz drückt sich insbesondere auch dadurch aus, dass er als Hauptverantwortlicher bereits 34 Gruppe 8-Bücherflohmärkte auf die Beine gestellt hat. Sein Keller legt ein beredtes Zeugnis für den damit verbundenen Arbeitsaufwand ab..

Für seinen Geburtstag hat Bani angeregt, man möge vielleicht “Forever Young” von Bob Dylan einstudieren. Da hat sich die Gruppe 8 dann doch nicht drüber getraut. Dafür schicken wir Bani zum Originalinterpreten, der am 12. Juni in Linz auftritt.

Wir wünschen Bani, dass der Songtitel auf ihn auch in Hinkunft möglichst zutrifft und er uns mit all seinem zuverlässigen Engagement noch lange Zeit als Gruppenmitglied erhalten bleibt!

Martin Walther